O2 unter Druck

03.11.2013 von sm

das-schnelle-LTEAusführlich und umfangreich im japanischen Netz getestet bietet der neue LTE 4G Standard jetzt auch in Deutschland und größeren Teilen Europas hohe Down- und Uploadraten im Spitzentempo. So lassen sich schon heute mit dem LTE für zu Hause von O2 HD Filme mittels neuer Funktechnik in Realzeit streamen, Hochauflösende Videokonferenzen mit mehreren Verbindungen führen oder einfach schneller Inhalte downloaden. Wenn es jedoch nach der mittlerweile zum spanischen Telefonica Konzern gehörenden Tochtermarke und Mobilfunkanbieter O2 geht, hat das spätestens ab dem Jahr 2014 im Bereich des O2 LTE zu Hause, einem Produkt der mobilen Datenflatrate ein Ende. Ursprünglich besonders interessant für Haushalte, die nicht mit schnellen Glasfaserkabeln von des Vorzügen des DSL Internetanschlusses profitieren konnten, sieht o2 jetzt durch extrem hohen Druck aus dem Wettbewerb und steigendes Netzdurchleitungskosen offensichtlich kein Potential mehr für sein LTE 4G Nischenkonzept.

O2 LTE zu Hause auf dem Rückzug

Grund dafür ist laut O2 die stetig steigende Zahl von Smartphone und Mobile Internet Nutzern, die das erst langsam wachsende Netz, das sich aktuell noch im Ausbau befindet mit riesigen Datenmengen überlasten. Denn nach einer Studie der Bundesnetzagentur laufen mittlerweile 40 Prozent aller mobilen Datenströme über den LTE Standard ab. Dabei war die grundlegende Idee des LTE für zu Hause von O2 , eine Generierung von Neukunden speziell aus dem ländlichen Raum, wo es an schnellen Netzanschlüssen fühlt im stark umkämpften gesättigtsten Mobilfunkmarkt nicht schlecht. Ein LTE 4G Router, ein LAN Kabel, eine Simkarte und einen mindestens zwei Jahre laufenden Internetvertrag waren die Voraussetzungen. Mit einem Einstiegspreis von monatlich 14,65 Euro, der im zweiten Jahr auf 39,90 Euro steig war der O2 LTE zu für Hause Tarif Anfang 2012 durchaus konkurrenzfähig. Doch ab 10 Gigabyte wurde die 7,2 Gbit/s Leitung auf mageren GPRS Standard gedrosselt. Dazu gesellten sich ordentliche 49,95 Euro Anschlusskosten, eine 49,95 Euro Pauschale für den LTE 4G Router plus 9,95 Euro Versandpauschale- ein Wucher in der heutigen Zeit, für den viele Kunden, die das O2 LTE zu Hause Angebot erst einmal testen wollten eine offensichtlich zu große Hürde. Dazu das Risiko eines schlechten Empfangs, das besonders im ländlichen Raum mit zur Kaufentscheidung einbezogen werden muss.

LTE für zu Haus von O2 unter Konkurrenzdruck

Mittlerweile spielen aber auch Vodafone und E.plus in dem LTE 4G Nischenmarkt mit und setzen das LTE für zu Hause von O2 Angebot mit deutlich höheren Datenvolumen und Penetrationspreisstrategien so unter Druck, dass sich der spanische Mutterkonzern dafür entscheiden hat das O2 LTE zu Hause Angebot einstweilig einzufrieren. Der Konzern selbst sieht es dennoch nicht als sicher, ob das LTE für zu Hause von O2 nicht noch einmal Relaunch und überarbeitet auf den Markgebracht wird.

Bild-Quelle: clipart.com

Kategorien: Diverses



Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Kalender
November 2019
M D M D F S S
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930