Drosselung der Übertragungsrate

18.11.2013 von sm

lte-4gBei den modernen Tarifen aus dem Bereich Mobiles Internet gibt es viele Besonderheiten. Man muss auf die genaue Geschwindigkeit, die Verfügbarkeit und natürlich auf die möglichen Volumen achten. Besonders beliebt ist bei den Providern, die Datenrate bei dem Erreichen eines bestimmten Limits zu drosseln und somit den Faktor von LTE oder UMTS stark zu senken. Bei der Suche nach den richtigen Tarifen für das eigene Handy sollte man die Anbieter also genau auf den Prüfstand stellen, um am Ende die perfekte Leistung für das eigene Geld zu bekommen.

 

Die Drosselung der Leitungen bei Handyverträgen

Bei einem normalen Vertrag für Handys hat man feste Leistungen zur Verfügung. Es gibt eine Flatrate für SMS und für Gespräche und in der Regel auch für den Zugang in das Internet. Allerdings bedeutet eine solche Flatrate nicht immer, dass man auch wirklich die Leistung bekommt, für die man auf den ersten Blick bezahlt. In den AGBs oder sogar deutlich in den Angeboten verstecken sich verschiedene Klauseln, wann und wie das Internet bei einem Tarif für das Smartphone gedrosselt werden kann. Die folgenden Möglichkeiten stehen bei den Arten der Drosselung zur Verfügung und finden in der heutigen Zeit Anwendung bei den Providern:

  • Nach einem fest vereinbarten Volumen für den Datenverkehr kommt es zur Reduzierung der Datenbandbreite. Danach kann nur noch mit geringer Geschwindigkeit gesurft werden.
  • Der Anschluss wird bei einer Überschreitung des Volumens ganz gedrosselt. Dann muss der Anschluss wieder freigeschaltet werden.
  • Nach dem Erreichen des Volumens wird jedes Megabyte, das verbraucht wird, gesondert in Rechnung gestellt.

Besonders die letzte Variante könnte im schlimmsten Fall sehr teuer werden. Es ist daher wichtig, sich nach dem richtigen Anbieter umzusehen.

Die besten Anbieter im Internet finden

Bei der Suche nach dem richtigen Anbieter geht es also vor allem darum, der Drosselung zu entkommen. Die Filtermöglichkeiten zur Drosselung bei den bekannten Portalen wie Preis24 ermöglicht es zum Beispiel, sich den richtigen Dienstleister für den eigenen Vertrag zu suchen und dabei auch noch die nervigsten Arten der Drosselung zu umgehen. Die Telekom fährt zum Beispiel inzwischen die Art und Weise, bei der die Drosselung nach Bedarf über das Internet wieder aufgehoben werden kann. Dafür muss man sich in das Internet einloggen und entsprechende Freischaltungen vornehmen – schon hat man wieder freies Volumen für das Surfen im mobilen Internet. 

Auch bei anderen Anbietern gibt es natürlich Methoden. Bei E-Plus hatte man zum Beispiel eine ganze Weile die zusätzlichen Kosten für die Mehrnutzung des Volumens eingeführt. Dies wurde inzwischen allerdings geändert und auch hier wird nun einfach die Geschwindigkeit beim Überschreiten der im Vertrag festgelegten Konditionen eingeführt. Es ist wichtig, dass man den eigenen Verbrauch genau einschätzen kann. Die meisten Provider bieten nämlich nicht nur die Flatrate an sich an, sondern auch feste Pakete, mit denen man mehr Volumen im Monat hat.

Bei O2 kann man sich zum Beispiel entscheiden, wie viel Megabyte für die Internet-Flatrate man ab dem ersten Tag haben möchte. Danach wird einfach gedrosselt. Wer genau weiß, wie viel im Internet gesurft wird und wie viele Apps diese Möglichkeiten nutzen, kann sich also vor einigen Kosten schützen. Schließlich ist auch eine Drosselung im Zweifelsfall einfach nur störend – mit dem geringen Volumen kann man nicht einmal ein Video ansehen und der Aufbau von Webseiten dauert eine ganze Weile. Am Ende hilft nur der Vergleich über die Seite, damit man auch wirklich den besten Tarif für die eigenen Vorstellungen bekommt.

© Gunnar Assmy – Fotolia.com

Kategorien: Alternativen



Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Kalender
Juni 2019
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930