Telekom lockert LTE Drosselung

18.01.2014 von sm

2013 hat die Telekom für viele Kunden eine Idee verwirklichen wollen, die im engeren Sinne nicht brauchbar war. Die Rede war von der Drosselung der LTE-Verträge, die bei einem bestimmten verbrauchten Datenvolumen in Kraft tritt. Dabei wird keine volle Datengeschwindigkeit mehr erreicht, zum Beispiel von 16 MBit/s, was viele Kunden verärgerte. Nun schlägt die Telekom jedoch eine andere Richtung ein, die mögliche Drosselung für Neukunden besteht weiterhin.

4g-lteKeine Grenze, dafür Volumenverträge

Die Entscheidung zur Drosselung der Verträge wurde im April letzten Jahres beschlossen und musste nach einem Shitstorm der Kunden erst vor Gericht bewilligt werden. Das wurde jedoch im Herbst vom Gericht in Köln abgewiesen, denn dadurch würde eine „unangemessene Benachteiligung“ bestehen. Die Drosselung war anfangs nur für Neukunden beabsichtigt und alte Verträge müssten dies nicht erleiden. Nach dem Entscheid des Gerichts versprach die Telekom nun besser mit den Kunden zu agieren, damit LTE Produkte wie Call & Surf Comfort via Funk der Telekom auch genutzt werden können. Die Telekom hat die Drosselung nach 2015 aufgehoben und dafür ein neues Geschäftsmodell veröffentlicht, bei dem eine Drosselung schon im Voraus von den Neukunden gewählt werden kann. Diese Art von Vertrag nennt sich Volumenpaket und hier findet sich ab dem Jahr 2016 eine Möglichkeit für den Neukunden, eigene Datenpakete zu buchen. Diese sind mit einem monatlichen Volumen von 75 GB bis 400 GB zu finden und die Drosselung für Neukunden besteht weiterhin.

Die Drosselung für Neukunden besteht weiterhin

Die Volumenpakete sind ein Mittelweg der Telekom, ihre Drosselung durchzusetzen. Die Drosselung für Neukunden besteht weiterhin und ist nur mit geringeren Kosten als bei wirklichen Flatrates verbunden. Kunden können dabei Services wie LTE 4G der Telekom nutzen, müssen jedoch auf den Verbrauch achten. Nach der Telekom würden nur etwa drei Prozent der Kunden diese Grenze von 75 GB überschreiten und danach wird die Geschwindigkeit auf 2 MBit/s gedrosselt. Der Kunde kann diese Drosselung jedoch aufheben und weiterhin Daten verbrauchende Dienste wie LTE  nutzen. Das gelingt aber nur durch das Hinzubuchen von weiteren Datenpaketen. So bleibt dem Kunden, der das  Call & Surf Comfort via Funk nutzen will, eigentlich keine Wahl als die Zusatzpakete zu buchen. Ob die Telekom mit ihrem Service, Erfolg haben wird ist noch unklar. Normale Flatrates werden teurer und die Volumenpakete sind noch ein Kritikpunkt der Kunden.

Bild-Quelle: © Tim – Fotolia.com

Kategorien: Diverses



Keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Kalender
Juni 2019
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930